E-Mail-Verschlüsselung

Eine E-Mail ist vergleichbar mit einer für jedermann lesbaren Postkarte. Um diese Lesbarkeit bei sensiblen Daten zu verhindern, sollte die E-Mail, zumindest aber die angehängten Daten, einem Brief gleich durch die Verschlüsselung geschützt werden.

Unsere anwaltliche Schweigepflicht und das Interesse unserer Mandanten an Vertraulichkeit, erfordern, dass wir bei der Datenübertragung per E-Mail einen angemessenen Sicherheitsstandard einhalten.

Aus diesem Grund kommunizieren wir prinzipiell mit unseren Mandanten per verschlüsselter E-Mail, außer es wird ausdrücklich eine unverschlüsselte Kommunikation gewünscht.

Um uns verschlüsselte Daten schicken bzw. unsere verschlüsselten Daten lesen zu können, benötigen Sie auf Ihrem Computer ein Verschlüsselungsprogramm.

Ein solches Programm ist z.B. das kostenlose Programm "Gpg4win", das im Auftrag des Bundesamts für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entwickelt wurde und sich der Verschlüsselungstechnik von GnuPG bedient.

Wir stellen Ihnen nun im Folgenden eine Kurzanleitung dar, wie sie das entsprechende Programm auf Ihrem Computer installieren und vorgehen müssen um E-Mails oder Daten zu verschlüsseln. Weitergehende Informationen zu den verschiedenen Verschlüsselungsmethoden, zu den genauen technischen Hintergründen der Verschlüsselung und zu allen Fragen rund um das Programm Gpg4win finden Sie hier.